Leitung:
Michael Hintermüller

Mitarbeiter:
Amal Alphonse, Soheil Hajian, Martin Kanitsar, Tobias Keil, Caroline Löbhard, Carlos Rautenberg, Nikolai Strogies

Sekretariat:
Ramona Fischer

Stipendiaten:
Jo Andrea Brueggemann, Kostas Papafitsoros, Hongpeng Sun


Die Gruppe arbeitet im Bereich der mathematischen Modellierung, in der Analyse der resultierenden Variationsprobleme oder Operatorgleichungen sowie in der Entwicklung, Analyse und numerischen Umsetzung von zugehörigen Lösungsverfahren. Von zentraler Bedeutung sind dabei Prozesse in Medizin, Natur, Technik und Wirtschaft, in denen nichtglatte Phänomene eine entscheidende Rolle spielen. Konkret befasst sich die FG mit

  •  nichtglatten Modellen für Energiefunktionale und/oder Zustandssysteme;
  •  Quasi-/Variationsungleichungen bzw. nichtglatten, gekoppelten Systemen und deren optimaler Steuerung;
  •  Gleichgewichtsproblemen und spieltheoretischen Ansätzen.
Im Fokus stehen dabei die Hauptanwendungsgebiete Quantitative Biomedizin, Optimierung und Steuerung in Technik und Wirtschaft sowie Aspekte der Materialmodellierung. Dabei werden Methoden der nichtglatten und mehrwertigen Analysis oder Geometrie für die Behandlung nichtglatter Systeme mit partiellen Differentialoperatoren oder nichtglatten Energien auf unendlichdimensionalen Räumen entwickelt, um die Effekte nichtdifferenzierbarer Elemente in den zugrundeliegenden Anwendungen sowohl analytisch als auch numerisch exakt studieren zu können.

Forschungsergebnisse der Gruppe und derer Gäste werden regelmäßig im Forschungsseminar präsentiert.

Höhepunkte

Logo SPP1962 Wir koordinieren das DFG Schwerpunkprogramm 1962 Non-smooth and Complementarity-based Distributed Parameter Systems: Simulation and Hierarchical Optimization.
Logo ECMath Michael Hintermüller wurde zum Sprecher des Einstein Center for Mathematics Berlin (ECMath) gewählt.
Logo SIAM Fellow Michael Hintermüller ist SIAM Fellow 2016.